Link verschicken   Drucken
 

Aktuelles

Kinder wie die Zeit vergeht!

 

Schaue ich in unseren Kalender, sehe ich Termine wie z.B. Schulkinderabschied, Vorbereitung auf den Einschulungsgottesdienst, Treffen mit der Grundschule usw.

 

Ich sehe nicht nur, sondern ich spüre auch den Druck, die Angst und Anspannung der Eltern, die stärker wird, und somit auch den Anspruch an das einzelne Kind und die Erzieher/innen.

 

Innere Fragen und Unsicherheiten tauchen auf, wie z.B. Ist mein Kind schulreif?, Wird es Freunde haben?, Kann es gut lernen?, Wie sind die neuen Lehrer/innen? - hat der Kindergarten mein Kind gut genug auf diesen Abschnitt vorbereitet?

 

Es sind Jahr für Jahr immer wieder die gleichen, nachvollziehbaren Fragen, Gefühle und Unsicherheiten der Eltern.

Nichts hat sich geändert – oder vielleicht doch…

 

Die Unsicherheit ist gestiegen und damit das Gefühl für die eigene Intuition und das Vertrauen in das Kind.

Noch nie gab es so viele Ratgeber, Bücher und Produkte, die das Kind als „inkompetentes Wesen“ mit lauter Defiziten darstellen.

Leider hat sich dafür ein sehr großer Markt in der Wirtschaft entwickelt und das Kind wird als „Mängelwesen“ angeboten.

Dabei geht es doch nur um Macht und Geld, was aber auf Kosten der Eltern und ihren Kindern ausgetragen wird.

Das Kind kommt als kompetentes Lebewesen auf die Welt, es ist gleichwürdig, einzigartig und vollkommen. Diese Autonomie ist zu respektieren.

Das Kind ist neugierig und lernt von Anfang an in seinem eigenen Tempo. Jede Entwicklungsphase ist in sich vollkommen und muss respektiert und gewürdigt werden.

Das Kind will lernen, was es für sich selbst braucht und das entspricht nicht immer den Erwartungen von Erwachsenen. Es möchte bedingungslos geliebt werden, ohne wenn und aber, einfach, weil es so ist mit all seinen vermeintlichen Fehlern und Schwächen und ohne ständig Leistung erbringen zu müssen.

Sie möchten spüren, dass sie eine Quelle der Freude und keine Last im Alltag sind.

 

Nicht alle Kinder sind mit dem Eintritt in die Schule auf dem gleichen Stand. Es ist auch nicht unsere Aufgabe sie uniform und stumpf zu machen.

Nur durch eine bunte Vielfalt wird die Welt kreativ, interessant und vielschichtig.

 

Habt Mut zu euren Kindern zu stehen, jedes Kind ist einzigartig und nicht mit einem anderen zu vergleichen. Das steht auch keinem zu, denn auch im Erwachsenenalter möchte niemand solch einen Vergleich.

Gebt ihnen Raum, Zeit und bedingungslose Liebe.

Das ist das beste Rezept für Schulreife. Nicht auswendig gelerntes und eintrainiertes Wissen macht schlau (was schnell vergessen wird), sondern das Leben leben, ausprobieren, lebendig sein, selbstbestimmt!, Fehler machen!

 

Habt den Mut auf eure Gefühle zu vertrauen – es muss nicht immer alles perfekt sein!

 

So wie du bist, bist du gut!